Betriebsweise:
Die sogenannte Kraft-Wärme-Kopplung des BHKW.s dient zur wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Energieerzeugung.
Elektrische und thermische Energie wird durch die Kopplung eines Gasmotors an einem Generator erzeugt.
Der Generator setzt die Motorwellenleistung in elektrische Energie um. Die anfallende Abwärme des Motors und der Abgasleitung wird über Wärmetauscher entnommen und in die Heizzentrale geleitet.

Von der Heizanlage erfolgt die Weiterleitung der Wärme über ein wassergefülltes, erdverlegtes Leitungsnetz zu den umliegenden öffentlichen Gebäuden. Zur Wärmespitzenabdeckung bzw. zur Sicherstellung der Versorgung bei ev. Ausfall des Motors stehen ein Gaskessel und Pufferspeicher bereit.
Durch die Stilllegung der Heizanlagen in öffentlichen Gebäuden und Beheizung durch das Blockheizkraftwerk wird eine wesentliche Reduktion der Umweltbelastung erreicht.

Nahwärmenetz:
Isolierte Stahlrohrleitungen
erdverlegt, Länge rd. 650 m
Erweiterungen möglich

Technische Daten:
Motor: 20 Zylinder Gasmotor,
Fabr. Jenbacher
Elektrische Leistung: 920 kW
Thermische Leistung: 1200 kW
Gaskessel: Fabr. Loos
Thermische Leistung: 3000 kW
Pufferspeicher: 2 Stk. je 41.000 Liter

Beheizte Gebäude:
Hallen- u. Freibad, HTL, HLW, Musikschule, Sporthalle
Hauptschule II, HAK und BORG
Polytechnische Schule

Blockheizkraftwerk